Montag, 17. November 2014

Steckbrief Liguster



Gattung Ligustrum , Familie Ölbaumgewächse Oleaceae

In vielen Arten weltweit vorkommend, einzige in Europa heimische Art ist der Gemeine Liguster, Ligustrum vulgare , den ich auch zum Färben verwendet habe.
Der gemeine Liguster hat dichtes dunkelgrünes Blattwerk, im Sommer unscheinbare weiße Blüten und bildet ab Herbst schwarzblaue Früchte aus, die bis ins nächste Frühjahr am Strauch verbleiben.




Liguster ist eine der am meisten gepflanzten Heckensträucher in unserer Region. Weil er nur wenige Wochen blattfrei ist und daher fast das ganze Jahr einen Blickschutz bietet, ist er als Heckenpflanze so beliebt. Leider wird er in der Regel zweimal im Jahr geschnitten, wobei die Blütten entfernt werden und sich somit auch keine Früchte ausbilden können. Will man mit Ligusterfrüchten Blau färben, muss man sich auf die Suche nach ungeschnittenen vernachlässigten Hecken machen. Die sind manchmal gar nicht so leicht zu finden. Die Früchte müssen vollreif geerntet werden und sollten möglichst Frost abbekommen haben. Alternativ können sie nach der Ernte eingefroren werden.

Färbende Inhaltstoffe:
in den Früchten:  Anthocyane, mögliche Färbeergebnisse: Blau (Al), Grau(Al/Fe)
in den Blättern: Flavonoide, mögliche Färbeergebnisse: Gelb (Al), Oliv (Al/Fe)
in der Stammrinde: Tannine, mögliche Färbeergebnisse: Brauntöne (ohne Beize)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen